Dieses Seminar hatten wir in der GEA Akademie im September 2009 zum ersten Mal. So ein Erlebnis. "The Work®" ist eine Methode, die es ermöglicht, mit Hilfe von nur vier Fragen eine neue Sicht auf sich selbst und auf eigene und andere Beziehungen zu gewinnen. Der Blickwinkel öffnet sich und der Verstand (er)findet kreative Lösungen.

Die Begeisterung der TeilnehmerInnen an diesem und allen seitdem in Schrems stattgefundenen Kursen war enorm. Warum? Weil man sofort merkt, dass es wirkt. Was? Die Erkenntnis, dass es noch eine Welt außerhalb der eigenen Erwartungen gibt. Welche? Die, die es eben gibt. Und warum wirkt das? Weil die Welt immer mehr Möglichkeiten bietet, als es uns unsere Gewohnheiten und Raster glauben lassen.

"The Work®“ ist eine einfache Methode, dieses „Mehr an Möglichkeiten“ zu erkennen. Ist es wirklich so einfach? Ja, ist es. Das heißt aber nicht, dass es leicht ist, denn es bedeutet, dass wir uns von den gewohnten Geschichten, die nicht selten unser Lebensdrama ausmachen und mit denen wir uns meist eher schlecht als recht eingerichtet haben, verabschieden müssen. Das ist die Zauberformel.

Herzlich willkommen zu diesem besonderen Wochenende in Schrems!


Kursleitung

Gabriele Kofler über Gabriele Kofler

Mich hat als Mensch und natürlich auch wegen meines Berufs als Psychotherapeutin immer schon interessiert, was es braucht, um ein glückliches Leben zu haben. Belastet von einer schicksalsträchtigen Bauernfamiliengeschichte studierte ich Psychologie und lernte in meinen psychotherapeutischen Ausbildungen ab 1979, wie ich andere Menschen unterstützen kann glücklicher und freier zu werden. Dabei habe ich viel eigene Entlastung erfahren. 
Als ich allerdings 2007 The Work® von Katie Byron kennenlernte, war das ein echter Quantensprung!! 


Mein erstes Arbeitsblatt schrieb ich natürlich über meine Mutter. Ich war tief davon überzeugt, dass sie mich nicht ausreichend geliebt und als Kind beschützt hat. Mein Verstand fand für diese Überzeugung ausreichend Beweise. Diese erste Work hat mir all mein – von den abwertenden Überzeugungen verursachtes –  Leid abgeräumt, es blieb nichts mehr übrig als pure Liebe und Dankbarkeit. Meine Beziehung zu meiner Mutter war eine völlig neue. Das verblüffte und begeisterte mich total. Sofort begann ich die Ausbildung zum Lehrcoach bei Katie.

Seither bemerke ich meine Gedanken über meinen Mann, meine zwei Söhne, Geld, Erfolg, die Politik … viel bewusster und wenn negative Emotionen, Stress, Angst … in mir auftauchen, weiß ich, dass ich mich hinsetzen und diese Gedanken untersuchen kann. Und immer tun sich sofort neue Perspektiven und das Gemüt erfrischende Handlungsmöglichkeiten auf. Dafür bin ich extrem dankbar und gebe dieses wertvolle Tool, das für mich zu einer regelmäßigen Praxis geworden ist, sehr gerne an andere weiter. 
Daher ist es mir eine Freude, die Staffel dieser GEA The Work-Seminare von Anton Dicketmüller weiterzuführen.
Ich freue mich, dich und deine belastenden Gedanken kennenzulernen und gemeinsam alte Muster und anerzogene, einengende Überzeugungen loszuwerden.

www.gabrielekofler.at